Kürschnerei


Wir fertigen nach ihren Wünschen

Sie haben Wünsche in der Fertigung aus ihrem Fell. Dann lassen sie es uns gemeinsam umsetzen. Unser gelerntes Team wird sie professionell beraten. Sie begeistern sich auch handwerklich für Fell, dann schauen sie bei unserem Workshop vorbei, erlernen Grundkenntnisse und erfahren viele interessante Dinge über Pelz.

Als Ausbildungsbetrieb haben wir schon viele Kürschner/innen in die Berufswelt geschickt, um die Ressource Fell zu verbreiten.

Aktuell ist Feodor in einer Ausbildung zum Kürschner in unserem Haus und voller Wissbegier für diesen Beruf.


2015 Imagefilm zum Ausbildungsberuf Kürschner (bis Min 6.50) in unserem Haus gedreht.

Viel Freude beim schauen.


Gespräch zwischen 2 Mützen

Unsere kleine selbst ausgedachte Geschichte

(auch als Heftchen erhältlich)

Echtfell: Hallo, du siehst ja genauso aus wie ich. Warst du auch mal ein Fuchs?

 

Kunstfaser: Nein, natürlich nicht! Ich bin doch kein richtiger Pelz, ich wurde aus Erdöl, Kleber, Farbe und solchen Sachen hergestellt! Dafür ist kein Tier gestorben, so wie bei dir.

 

Echtfell: Aber ich stamme von einem Fuchs, der frei im Wald gelebt hat. Geschossen wurde er, weil er ein Räuber ist und viele andere Tiere wie Hasen und Wildkaninchen getötet hat.

 

Kunstfaser: Siehst du: „getötet“, für mich wurde kein Tier geschossen!

 

Echtfell: Aber bist du nicht in Bangladesch hergestellt worden, dort wo durch die Textilindustrie sehr viele Tiere sterben, durch verpestete Landschaft, den Müll usw. Wie bist du denn hierher gekommen? Mit dem Flugzeug oder dem Schiff denke ich mal. Da wird so viel Schmutz in die Umwelt gebracht, das hat der Fuchs nicht gemacht. Er hat eben nur richtig gewütet in der Hühnerfarm und im Wald auch.

 Kunstfaser: Das steht aber in keiner Zeitung oder im Internet. Die Leute wollen den Pelz von Tieren nicht mehr

haben, die kaufen lieber mich. Tiere soll man nicht töten.

 

Echtfell: Das stimmt, man soll nicht einfach so Tiere töten, aber hast du mal daran gedacht, dass die Natur so funktioniert? Die Tiere fressen andere Tiere, sonst können sie nicht überleben. Oder meinst du, der Wolf wird jetzt vegan?

 

Kunstfaser: Das ist mir egal, ich bin moralisch viel besser als du! Wie kann man so was wie dich überhaupt tragen?

 

Echtfell: Das Haarkleid hat den Fuchs vor Kälte und der Witterung geschützt, es ist wunderbar dafür geeignet, auch den Menschen zu schützen. Und der Pelz kommt aus der Natur. Er hält viele, viele Jahre und später wird er vollständig kompostiert, nicht wie du. Dich kann man nach langer Zeit in der Erde immer noch im ganzen Zustand ausgraben. Archäologen haben fast keine Pelze gefunden, die sind einfach zu Erde geworden.

 

Kunstfaser: Die meisten Menschen mögen aber lieber mich, sie wollen einfach die Tiere schützen.

 

Echtfell: Hast du mal gesehen, wie ein Fuchs ein Huhn tötet? Das ist kein schönes Bild! Warum sieht keiner wie es in der Natur funktioniert? Wir leben zusammen und wir gehören alle zur Natur und die ist nicht vegan. Die Natur hat ihre eigenen Gesetze und wir sind ein Teil davon.

 

Kunstfaser: Wenn alle Menschen vegan essen, müssen keine Tiere mehr gezüchtet und getötet werden. Dann können sie frei in der Natur leben. Sie essen Pflanzen und entwickeln neue Nahrungsquellen.

 

Echtfell: Wo sollen diese Pflanzen eigentlich wachsen und was geschieht, wenn immer neue Flächen für die Landwirtschaft gebraucht werden. Da sterben sehr viele Tiere, weil sie einfach keinen Platz zum Leben haben. Viele Menschen kennen die Natur überhaupt nicht mehr.

 

Kunstfaser: Aber echte Pelze wie dich soll es nicht mehr geben, egal was du sagst, die Gesellschaft will euch nicht und kauft lieber mich!

 

Echtfell: Na klar, viele haben Angst vor der „Pelzpolizei“ und anderen Leuten die sie auf der Straße beschimpfen, ich weiß genau, dass viele noch alte Pelze im Schrank haben, aber sie nicht nutzen. Die sollen dann Kunstpelz kaufen und den, der schon da ist, wegwerfen, oder?

 

Kunstfaser: Ich bin von der moralischen Seite die bessere Wahl, das habe ich schon gesagt, und die Mehrheit der Gemeinschaft steht hinter mir.

 

Echtfell: Ich kenne viele Leute, die gern Pelz tragen würden aber sich nicht trauen.

Das ist sehr schade. Wer in Ruhe nachdenkt wird schon erkennen, was die bessere Wahl ist.